Sim-Com GmbH: Klage von Königs Inkasso (Rechtsanwältin Jennifer Muth-Noven)

Wir berichten schon seit dem Jahre 2016 über die “Beratungsprotokolle” von Sim-Com, die sich nach dem Gespräch jedoch als Vertrag entpuppen, Aufgrund dieses Vertrages schließt Sim-Com im Namen ihrer teils unfreiwilligen Kunden einen oder mehrere Handyverträge ab. Meistens empfiehlt Sim-Com einen Vertrag mit Vodafone.

Nach dem Gespräch wurden viele unserer Mandanten mit Sim-Karten von Vodafone überrascht. An dieser Stelle empfehlen wir allen “Geschädigten” sich völlig unverbindlich an unsere Kanzlei zu wenden. Sie erhalten dann kostenlos Tipps, wie Sie sich (auch ohne unsere Hilfe) richtig reagieren.

Auf das Beratungsgespräch mit Sim-Com kommt es an

Wir haben oft erreicht, dass Vodafone auf den neuen Vertrag verzichtet. In derzeit zwei Fällen war Vodefone jedoch nicht einsichtig und hat die Forderung an die Königs Inkasso GmbH (Mühlenstraße 49, 47918 Tönisvorst) “verkauft”. In diesen Fällen vertritt Rechtsanwältin Jennifer Muth-Noven die Königs Inkasso GmbH und hat auch Klage eingereicht und verlangt die Zahlung der Grundgebühr für die gesamte Vertragslaufzeit mit Vodafone.

Jahrelange Erfahrung aus über 100 “Sim-Com-Fällen”

Die rechtliche Schwierigkeit an dieser Viererkonstellation (Kunde <-> Sim-Com <-> Vodafone <-> Königs Inkasso) ist die, dass die Firma Königs Inkasso an dem Vertragsschluss überhaupt nicht beteiligt war und nun einfach sagt: “Hier ist der schriftliche Vertrag und dieser gilt”. So einfach geht das aber natürlich nicht. Unsere Kanzlei hat Vodafone nämlich bereits seit 2016 mehrmals schriftlich hingewiesen, dass die von Sim-Com vermittelten Verträge unserer Ansicht nach mehr als fragwürdig zustande gekommen sind. Vodafone hätte von der “Täuschung” von Sim-Com also wissen müssen. Dies gilt somit auch indirekt für die Firma Königs Inkasso, die die Forderung nun im eigenen Namen einklagt.

Unsere Empfehlung: Sim-Com an der Klage beteiligen

Aber ganz unabhängig davon holen wir auch Sim-Com “mit ins Boot” und verkünden dieser den Streit in der Klage. Schließlich gibt es die Klage nur wegen dem “Beratungsprotokoll”-Vertrag von Sim-Com. Dies hat den Vorteil, dass wir Sim-Com auf Schadenersatz verklagen können, falls Vodafone von der Täuschung wirklich nichts gewusst haben sollte.

Unsere Kanzlei hat sehr viel Erfahrung mit der Sim-Com GmbH (und der Firma KfT Kanzlei für Tele­kommunikation) sowie Vodafone. Wir haben eine Liste mit Namen von über 40 Mitarbeitern von Sim-Com erstellt, welche nach Angaben unserer Mandanten nicht richtig beraten haben sollen. Diese Liste ist für die Verteidigung vor Gericht sehr wichtig, da bei dem Beratungsgespräch oft nur “Aussage gegen Aussage” steht, vor allem, wenn man das Gespräch alleine geführt hat. So können wir dem Gericht nämlich mitteilen, dass dieser Mitarbeiter auch in anderen Fällen unzureichend beraten hat. Zudem können wir unsere anderen Mandanten dann als Zeugen anbieten. Das alles erhöht die Erfolgschancen vor Gericht um ein Vielfaches.

Über den Ausgang dieser Klagen informieren wir an dieser Stelle. Mit einem Urteil ist vermutlich im Sommer 2018 zu rechnen.

Durch den Einsatz einer persönlichen WebAkte vertritt unsere Kanzlei Mandanten in ganz Deutschland. Wir reisen zu Gerichtsterminen deutschlandweit an, unsere Reisekosten hierfür sind überschaubar.

Wir freuen uns über Ihre unverbindliche Anfrage!

Hier finden Sie unseren Fragebogen über die Firma Sim-Com GmbH zum Download oder Online ausfüllen:

Update: Wir haben zwischenzeitlich noch weitere Rechtstipps über Sim-Com veröffentlicht.

Alexander Hufschmid
Rechtsanwalt

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns - unverbindlich und kostenlos