Regista: “Sonderabschlussangebot” in Höhe von 199€ und “allerletzte Fristverlängerung” (Gewerbe-Meldung.de / Europe Reg)

Kurz vor Weihnachten verschickt Regista selbst wieder ein Angebot, mit dem man sich aus dem behaupteten Vertrag “herauskaufen” kann. Regista setzt diesmal eine großzügige Frist von fast drei Wochen und überschreibt das Angebot mit folgenden Worten:

Beenden Sie nicht nur das Geschäftsjahr 2017, sondern auch Ihr bestehendes Vertragsverhältnis! Sonderabschlussangebot zu Beendigung Ihres Vertrages.

Gegen eine Zahlung von 199,00 € an eine Bank in Malta soll der Vertrag sofort gekündigt werden.

Fragen Sie sich nun, ob Sie dieses Angebot annehmen sollen?

Wir sind der Ansicht, dass die Forderung von Regista unberechtigt ist und es sich um eine klassiche Abofalle handelt. Aus diesem Grund würden wir selbst keine Zahlung leisten. Aber die Entscheidung hängt natürlich auch davon ab, wie und wie schnell man bisher auf die Forderung von Regista reagiert hat. Es ist auch verständlich, wenn man seine Ruhe möchte und das Thema abschließen möchte. Dies muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Gerne können Sie sich an uns wenden, wir helfen Ihnen gerne.

Wir freuen uns über Ihre unverbindliche Anfrage!

Hier finden Sie unseren Fragebogen über Gewerbe-Meldung.de (Regista Ltd.) zum Download :

Durch den Einsatz einer persönlichen WebAkte vertritt unsere Kanzlei Mandanten in ganz Deutschland.

Update: Wir haben zwischenzeitlich noch weitere Rechtstipps über Gewerbe-Meldung.de veröffentlicht.

Alexander Hufschmid
Rechtsanwalt

Regista: “Sonderabschlussangebot” in Höhe von 199€ und “allerletzte Fristverlängerung” (Gewerbe-Meldung.de / Europe Reg)
4 von 5 | 3 votes

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns - unverbindlich und kostenlos